Roll20

Shadow Of The Demon Lord

Campaign Hook: 10 Sessions 10 Levels, short and fast rising ... ?

Setting: Dark Fantasy, Faeries threaten to overrun the land and enslave/slaughter population (?)

Jans total subjektive Meinung:

+ Kampagne sehr fokussiert, sehr schneller Aufstieg ist neu
+ sehr coole Ideen für Charakterentwicklung (Expert Background/Motivation, Klassen nach und nach)
- teilweise gefühlt zu sehr "over the top" in grimdark, mach es etwas unglaubwürdig/albern (kann auch am Oneshot gelegen haben)
- Kampf wirkte etwas uninspiriert bzw. sehr nach "Ich würfel du würfelst"/viel Random durch stark variante Gegner; ich war aber beim Oneshot-Abend auch nicht annähernd fit, um mehr zu versuchen, obwohl Flanf es im Endkampf sogar einmal vorgeschlagen hatte

Nicoles Senf

+ "Karrieresystem" sehr cool, flexibel und vielseitig
+ Magie vielseitig
+ Char kann inklusive Background erwürfelt werden, super für spontane Runden oder kreative tiefs
+ Ausrüstung Klassenunabhängig
- "normale Menschen" vs Dämonen & Co, daher scheinbar relativ tödlich

Martins Gesammelte Meinung

+ Charaktererstellung ist extrem witzig und gut gemacht
+/- Man wird "gezwungen"/inspiriert etwas zu spielen, das man sonst nicht gewählt hätte. Ich sehe es eher positiv, weil man das System ja immer noch überstimmen kann.

Flanf's Brainfarts (als GM)

+ Es gibt eine fertige Campaign die alle Stufen abdeckt
+ System ist spaßig und einfach (sowohl für Spieler als auch für GM)
+ Das Buch enthält wirklich alles was man braucht, viele Klassen, massenhaft Magie und genug Monster für alle Fälle.
+ Kämpfe hart, aber Todesfälle gibt es selten
? Auf der dritten Stufe haben sich manche Kämpfe gezogen, wie ist es auf höheren?
- Meine zwei One-Shots waren mit vorgefertigten Abenteuern die beiden ziemlich unspaßig waren. Wenn die Campaign auch mies ist, muss ich die Notbremse ziehen und selbst Abenteuer machen.

Jens Blickwinkel

Bin leider nicht dazu gekommen die Regeln genauer zu lesen. Deshalb keinen Kommentar zur Charaktererstellung oder Entwicklung.
+ (klassisches) düsteres Fantasy Setting, bietet viel Raum
+ Kämpfe gehen an die Substanz, das bringt eine gewisse Spannung
+/- Fast/Slow Turn ist ein interessanter Ansatz, abseits davon ist bei mir aber nichts bemerkenswertes hängen geblieben (lag vielleicht auch an der Müdigkeit)